Molkereistraße 8 * 26936 Stadland * Schweierzoll

Arbeitsweise der Brennwerttechnik

Die Abgase einer Heizung sind bis zu 150°C  heiß und werden bei der modernen Brennwerttechnik noch einmal genutzt, bevor sie in den Schornstein gelangen. Die heiße Abgasluft steigt auf und wird dabei durch einen Wärmetauscher geleitet, wo der im Abgas enthaltende Wasserdampf kondensiert und so zusätzliche Energie an die Heizung abgibt. Die Abgase, die danach in den Schornstein gelangen, sind nur noch ungefähr 40°C warm.

Brennwertkessel sind gut gedämmt, arbeiten sparsam und lassen sich mit regenerativen Energiesystemen, wie mit einer Wärmepumpe oder Solarkollektoren kombinieren.. Für die Brennwertheizung eignet sich grundsätzlich jeder Brennstoff. Mit dem höchsten Nutzungsgrad hat sich die Gasbrennwertheizung durchgesetzt. Bei Öl und anderen Brennstoffen ist der Nutzungsgrad nicht so hoch. Die Ersparnis im Verbrauch liegt bei Gas zwischen 25 bis 35%.


Über die EWE und das Programm “EWE Wärme Plus” können Sie sogar eine Heizung leasen. Als Mitglied der Synergygemeinschaft geben wir gerne Auskunft und auf Wunsch erstellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Produktbeispiele zur Gas- und Ölbrennwerttechnik




Brötje EcoTherm Plus WGB

 

Gas Brennwerttechnik auf kleinstem Raum mit höchste Effizienz.

Mit dem Brötje Gas-Brennwertkessel EcoTherm Plus WGB werden Heizleistungen von 2,9 bis 110 kW erreicht. Mit dieser Anlage wird die Heizung unterstützt und beispielsweise das Trinkwasser erwärmt. - Selbstverständlich unter hygienisch einwandfreien Bedingungen. Sie können bis zu 35% der herkömmlichen Heizkosten sparen.


Weitere Informationen zur Gas Brennwerttechnik exklusiv von Brötje >>>










Diese Website verwendet Cookies. Hier bekommen Sie alle relevanten Informationen zum Datenschutz
Einverstanden